Werdegang & Ausbildung

 

 

 

2009-11

2000

Nachdiplomstudium Management-Ausbildung

1997

Anerkannter Supervisor Deutsche Gesellschaft für Supervision DGSv

1997

Anerkannt als Psychotherapeut vom Vereins für Gestalttherapie und Integrative Therapie 

1996

Anerkannt als Psychotherapeut vom Schweizerischen Psychotherapeutenverband (SPV)

1991-94

 Ausbildung zum Master (Neuro-Linguistisches-Programmieren)

1983-90

Daseinsanalytische Lehranalyse, Kontrolle bei Frau Dr. med. Annelies Schwöbel Zürich.

1987-80

Daseinsanalytische Lehranalyse, Kontrolle und Teilnahme an Balintgruppe bei Herrn Dr. med. Georges Schwöbel (Psychiater) Zürich

1987-89 

Ausbildung in Paar- und Familienberatung

1975-80 

Ausbildung in Gestalttherapie bei John Brinley New-York, Hamburg, (Schüler von Frederik Perls; Kalifornien)

1971-76

Ausbildung zum Gruppenleiter / Moderator / Organisationsberater bei Klaus Vopel, isko Hamburg.

1971-76

Ausbildung zum dipl. FH Sozialarbeiter Fachrichtung Gemeinwesenarbeit, (Fachhochschule Zürich)

1970-71

Englischstudium in London.

1966-70

Ausbildung zum Betriebswirtschafter, (SVBF Zürich)

1966-70

Mitarbeiter der Maschinenfabrik Oerlikon (MFO) und BBC Baden

1962-66

Lehre als Feinmechaniker (Landis und Gyr Zug).

gallery/dsc03445-portraithomepage

Annerkennung als Psychotherapeut

  • Praxisbewilligung der Kantone Aargau und Zürich als selbständiger Psychotherapeut mit Praxisbewilligung
  • Anerkannt auf der Psychotherapeuten-Liste der folgenden Berufsverbände (auf der Konkordat-Liste der Krankenkassen als anerkannten Psychotherapeuten aufgenommen)

Beirat

Beirat der ALS-Vereinigung.ch, (Amyotropher Lateralsklerose), www.als-Vereinigung.ch

Inländische Berufsverbände

Ausländische Berufsverbände

Tätigkeiten von Urs weibel

1976 - 2012

  • Charta Umfrage 2007 unter den Gliedorganisationen und deren PsychotherapeutInnen (Autoren: Weibel Urs, Schulthess Peter) http://www.psychotherapiecharta.ch/ (Link Publikationen / Ergebnisse eigener Forschung)
  • Mitglied des Expertenteams: Psychotherapie-Wissenschaften (PTW) des Schweizerischen Psychotherapeutenverbandes (SPV)
  • Lehrgangsleitung: Master of Science (MSc), in Psychotherapeutische Psychologie Postgradualer Universitätslehrgang, www.donau-uni.ac.at/psymed, Donau-Universität Krems, Zentrum für Psychosoziale Medizin Schweizer Charta für Psychotherapie
  • Lehrgangsleitung Master of Arts:
    - in Management & Innovation
    - of socialwork
    - of mediation

    by zak GmbH, CH-4053-Basel, Gundeldingerstr. 173
    Tel: +41 (0)61 365 9060
    E-Mail: urs.weibel@zak.ch
     
  • Organisations-Berater bei der Schweizerischen Stiftung Spitex Joel (Spitex für behinderte Kinder)
  • Berater des Teams Virus-Radio Neuste Generation am Radio DRS (Basel) sowie DRS 3
  • Coaching der Geschäftsführungs-Crew der Holding Elexis Frankfurt
  • Organisationsberater der der Stiftung „Brändi“. Berater der Geschäftsleitung und Geschäftsbereichsleitung; Geschützte Werkstätten (Kanton Luzern)
  • Coaching und Organisationsentwicklungsprojekt für die SPITEX – Dienste Bern-Muri-Gümligen
  • Coaching des Geschäftsführers der Berner Gesundheit Verband f. Gesundheitsförderung u. Suchtfragen (BEGES), Bern im Rahmen der Entwicklung und Umsetzung von wirkungsorientierter Strukturen (Verwaltung und Leistungserbringung) für die Stiftung im Rahmen kantonaler Vorgaben.
  • Mitarbeit bei der Entwicklung eines Qualitätsmanagement-Konzeptes für die ambulante Psychotherapie im Rahmen zweier schweizerischer Berufsverbände (SVG, SPV)
  • Verantwortlich für die Optimierung der Geschäftsprozesse für das Zentrum für Agogik, Basel ZAKmVerantwortlich für den Aufbau des Qualitätsmanagement-Konzeptes für das Zentrum für Agogik, Basel ZAK.
  • Berater der Geschäftsleitung der Firma E.G.O.
  • Elektro-Gerätebau GMBH, Oberderdingen (Bundesrepublik Deutschland) Einführung der Geschäftsbereichs- und Standortsorganisation der Holding (Europa, Nord- und Südamerika, Afrika
  • Teamentwicklung- und Beratung für das Amt für Umweltschutz, des Kt. Solothurns
  • OE-Beratung und Konzeptentwicklung bei der Firma Medienmission, Uetendorf/Thun
  • OE-Beratung, Grossküchenbau Weissenberger AG Säckingen (BRD)
  • Organisationsberatung beim Unternehmen Heraeus In­struments Hanau (BRD)
  • Mitarbeit in der Asea Brown Boweri Baden. Berufsberatung, Coaching, und OE-Beratung von Exponenten des Ma­nagements
  • Konsulent, Dozent und Lehr-Supervisor der Weiterbil­dungsinstitution ZAK (Zentrum für Agogik Basel)
  • Schulung i.A. von Zak beim, Krankenpflegerverband der BRD, ect. (Supervisionsausbildung und Ausbildung in Organisation­sentwicklung)
  • Organisationsberatung in Sozialen Institutionen und Verbände, z.B.
    - Sozialmedizinischer Dienst, Biel
    - Drogenforum Aargau
    - Drogenkoordinationsstelle der Stadt Liestal Kt. BL
    - OE-Beratung der Kinderkrippe Bläsistift, Basel
    - Organisatonsberatung, Supervision und Coaching bei der Stiftung Lebenshilfe in Reinach AG
  • Verschiedene Beratungen Organisationsent­wicklung von kleinen und mittleren Betrieben (z.B. Zahn.Labor, Hand­werksbetriebe, Weiterbildungsinstitute, Elektronik-Handel, Hand­werkskammer, Beratung verschiedener Projekte im Auftrag des Verban­des Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten (VSSM Zürich) im Rahmen der Sondermassnahmen des Bundes zugunsten der beruflichen Weiterbildung.
  • Trainer und OE-Berater am Institut für Sozialpsychologie, Kommunikationstraining und Organisationsentwicklung (ISKO Klaus W. Vopel) in Hamburg.
  • Lehrauftrag/Lehrtherapeut am Institut für Humanistische Psychologie in Eschweiler (Aachen).Institut mit staatlicher Anerkennung. (Ausbildung von Gestalt-Psychotherapeuten).

1976 - dat.

Selbständigerwerbend als Therapeut / Berater / Mode­rator (Büro / Praxis in Dietikon, seit 1990 auch in Wohlen), Tätig­keiten: Gruppentherapie, Einzeltherapie, Organisationsberater, Coach und Supervisor für Organisationsberater.

1971-76

  • Bei der Firma Planpartner in Zürich als Orts- Sozial- und Regionalplaner. Verschiedene Gemeinwesenplanungs-Projekte im In-und Ausland unter Einbeziehung der von der Pla­nung Betroffenen. (z.B.Projekt Alter der Versicherungen-Winterthur) - In der Maschinenfabrik (MFO später nach Fusion Politisches Engagement bei der sozialdemokratischen Partei)
  • Illnau-Effretikon. Schwerpunkt: Kulturkommission, Kommission für Stadtgestaltung: "Von der Schlaf - zur Wohnstadt".

1966-70

In der Maschinenfabrik (MFO später nach Fusion BBC) in Zürich erst als Versuchsmechaniker später als Betriebsfach­mann. Tätigkeiten: Wertanalysen, MTM-Studien, Zeitstudien, REFA-Studien, Work-Factor-Studien und Arbeitsvorbereitung